computer reparatur Marbella Spanien

Das Ende von Microsoft dank Windows 8

von  

Windows 8 nun verboten:

Die ersten Behörden müssen nun auf den Kauf von Microsofts aktuellem Betriebssystem Windows 8 verzichten.

Einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua zufolge müssen "alle Desktops, Laptops und Tablets , die von staatlichen Behörden gekauft werden, ein anderes Betriebssystem als Windows 8 verwenden"

Microsoft wurde vom Verbot seines Betriebssystems Windows 8 völlig überrascht.

Chinas Behörden gaben dem ehemaligen Software Giganten keine Begründung für den Ausschluss von Windows 8, Microsoft versucht nun durch Zusammenarbeit mit den staatlichen Stellen in dem Land wieder eine Freigabe seines Windows 8 zu erreichen, die Chancen stehen aber schlecht!

China entwickelt mit COS ein eigenes Windows, ähnlich XP

Die Begründung, die Xinhua für die neue Regelung nennt, klingt logisch:

Microsoft habe am 8. April den Support für das dominierende Betriebssystem Windows XP beendet und da die chinesische Regierung "offensichtlich die Risiken nicht ignorieren, die der Einsatz eines Betriebssystems von Microsoft ohne technischen Support" mit sich bringt steigt man ganz aus Microsoft aus!

Gemeint ist damit wohl Windows 8, für das Microsoft "Mainstream-Support" bis zum 9. Januar 2018 und erweiterten Support bis zum 10. Januar 2023 verspricht. Rund 70 Prozent der Rechner in China Windows laufen mit XP was bis 2019 updatefähig ist (sie POS Crack) die restlichen 30% verwenden je zur Hälfte Linux und Windows 7

Chinesischer Windows-Ersatz COS startet schon im Oktober 2014

China stellt sein staatlich gesponsertes Windwos Betriebssystems für Desktop-PCs im Herbst dieses Jahres vor.

Eine Mobilversion wird später folgen, berichtet die Nachrichtenangentur Xinhua. Sie bezieht sich auf eine Meldung in einer Zeitschrift über Post- und Telekommunikationsdienste, die das Ministerium für Industrie und Telekommunikation herausgibt. Entwicklungsleiter Ni Guangnan: “Wir hoffen, einen in China hergestellten Desktop mit Windows Unterstützung im Oktober via App Stores anbieten zu können.” Das Projekt soll im März aus mehreren kleineren Initiativen entstanden sein.

Älteren Gerüchten zufolge basiert das COS chinesische Windows auf Linux. Es wird auf Smartphones, Tablets und Settop-Boxen ebenfalls lauffähig sein.

Ni erklärt jetzt: “Der Schlüssel unseres Erfolgs ist es, eine Umgebung zu schaffen, die uns einen Wettbewerb mit Google, Apple und Microsoft ermöglicht.” Der chinesischen Regierung sind US-Anbieter von IT-Technik schon lange ein Dorn im Auge auch wenn Android das weitaus beliebteste Smartphone-OS in China ist, mit derzeit 82 Prozent Anteil Nach den NSA-Veröffentlichungen vom vergangenen Jahr verstärkten sich Verdrängungsaktivitäten. Maßnahmen betrafen zuletzt insbesondere Microsoft, dessen Büros im Juli wegen einer Kartelluntersuchung mehrfach durchsucht wurden. Zuvor hatte China schon Windows 8 von allen Regierungssystemen verbannt. Ende Mai warf es den USA dann massive Cyberspionagevor. Anfang Juni beschuldigte es Apple und Google des Geheimnisdiebstahls im Auftrag der NSA. Außerdem strichen die chinesischen Behörden Symantec von der Liste der Sicherheitssoftware!

 

2 Kommentare

Kommentar von:
computerdoktor
Wurde ja auch mal Zeit das Microsoft die gerechte Strafe für die Bevormundung freier Menschen mittels Windows 8 bekommt, nur schade das wir dazu Chinesen brauchen!
08/28/14 @ 19:44
Kommentar von:
computerdoktor
RITZ!WLAN Repeater mit FRITZ!Box verbinden Benutzeroberfläche des FRITZ!WLAN Repeaters aufrufen Suchen Sie mit einem WLAN-Gerät (z.B. Notebook, Smartphone) nach Funknetzen in der Umgebung. Stellen Sie eine Verbindung zu dem WLAN-Funknetz "FRITZ!WLAN Repeater [...]" her. Geben Sie dabei als WLAN-Netzwerkschlüssel 00000000 (8 x Null) ein. Jetzt können Sie die Benutzeroberfläche des Repeaters in einem Internetbrowser (z.B. Firefox, Internet Explorer, Safari) über http://fritz.repeater oder 192.168.178.2 aufrufen.
09/16/14 @ 13:55