computer reparatur Marbella Spanien

Wie sich potentielle Betrüger in Spanien erkennen lassen.

von  

Woran sie potentielle Betrüger in Spanien erkennen:

(potentielle-betrueger-in-Spanien-erkennen)

Sicher mag es immer auch Ausnahmen geben, doch sollten bei einem Geschäftspartner oder Techniker
mehr als  4  der folgenden Punkte zutreffen ist Vorsicht geboten.

Leisten sie in solchen Fällen keine Vorauszahlungen und lassen sie sich möglichst alle
Belege und Materialrechnungen aushändigen egal ob er Fenster installiert oder einen Computer.

Bei größeren Aufträgen lohnt eine Überprüfung der Person.

  • Keine gedruckte Visitenkarte oder sonstiges Werbematerial, Webseite etc. ...
  • Häufig wechselnder Wohnsitz, Festland, Insel etc..
  • Kein Festnetzanschluss (weil Papiere nicht i.O. )
  • auffällig teuer angezogen (ein Hochstapler ?)
  • Handy - Mailbox nicht deaktiviert, ein Stümper ?
  • Spanisches prepaid Handy, warum ?
  • Ansage am Handy „resticiones temporales“ (Schulden)
  • Deutsche KFZ Kennzeichen (illegal für Gewerbetreibende)
  • Kein spanisches Bankkonto (auf der Flucht ?)
  • Kein spanischer Führerschein (illegal für Gewerbetreibende)
  • Keine NIE Nummer (will wohl nicht gefunden werden)
  • Hotmail oder Yahoo (anonyme Betrüger verwenden diese gerne!)

Heidemarie und Günther Renz haben mich um die Veröffentlichung folgender Informationen vom März 2010 gebeten:

Wir verlassen die Fähre Tanger-Algeciras und kommen Freitag mittag ca. 14.30h in Spanien an. Einspurige Ausfahrt von Fährbereich, vorne Querstrasse, wir fahren langsam, bevor wir rechts abbiegen wollen.

 

Ein älterer herr (+/- 75J, gut gekleidet, höfliche ausdrucksweise) fuchtelt und bittet uns auf deutsch, ganz kurz zu warten, er habe ein riesen problem: sein passat wurde gestohlen! Ich frage kurz,ob er den ADAC schon angerufen habe, ja, aber der helfe nicht, weil er nicht Mitglied sei. Ob er bei der polizei war. Ja, alles protokolliert, aber sonst auch keine Hilfe.

 

Wir fahren etwas weiter vor, wo ich den total aufgelösten Mann ins Auto bitte und ihm einen Kaffee anbiete, den er ablehnt, weil sein Magen sich ohnehin schon umgestülpt habe. Seine Frau sei auch ganz aufgelöst, weil sie immer die Handtasche bei sich getragen habe, nur dieses einemal nicht, als sie in Sichtweite vom Auto eine Kleinigkeit essen wollten. dann war das Auto weg.

 

Sie müssten jetzt mit dem Zug nach Madrid fahren, vom Konsulat bekämen sie Hilfe (lt. Polizei). Seine Frau sei jetzt am Bahnhof und versuche sich zu erkundigen, wann der nächste Zug fahre. Beide sprechen aber kein Spanisch, deshalb wissen sie nicht, ob sie das schaffen!

 

Ob wir sie mit unserem Auto mit nach Madrid nehmen könnten? Nein, wir fahren der Küste entlang. Er habe aber außer seinem Personalausweis und Handy (beides in Brusttasche), Autoschlüssel und etwas Kleingeld in der Hosentasche nichts mehr und die Bahnfahrt koste 60 €.

 

Er bat um unser Vertrauen, daß wir ihm aushelfen, legte mir seinen Ausweis vor, ich schrieb alle Daten auf, er zeigt mir in seinem Handy-Menü seine Nummer, die ich notierte. Im Gegenzug bekam er meine Visitenkarte. Er versprach, sofort das Geld (200€, falls er und seine Frau noch übernachten müssten und auch etwas zu essen brauchten!) zu überweisen.

 

Er bedankte sich sehr, wir trennten uns. Ich möchte auch, daß mir geholfen wird, wenn ich in derselben Situation im Ausland bin!!!!

 

Wieder zuhause rief ich als erstes die Handy-Nummer an, um mich zu erkundigen, wie es ergangen sei.

 

Teilnehmer momentan nicht erreichbar - tagelang.

 

Wir schauten unsere Kontoauszüge durch - kein Geldeingang.

 

Ich schaute die Post durch - nichts.

 

Es wird ja nichts passiert sein? Vielleicht hat er unsere Visitenkarte verloren!

 

Ich recherchierte im internet: Es gab keinen Horst Wi..... in der Kolumbusstr. in München

 

Ich wandte mich ans Einwohnermeldeamt in München: Kein Ergebnis

 

Gestern nun war ich bei der Polizei und erstattete Anzeige. Am Bildschirm wurde mir eine Großaufnahme von Horst Wi..... gezeigt. ER IST ES!!!

 

Anzeigen wegen Trickdiebstahl, Sozialschwindel und und und

 

Er hat ein 51seitiges Register mit Delikten, seine Vergehen sind nicht zu überschauen, Geld hat er sowieso keines und die spanische Polizei ist bei derartigen Recherchen nicht flexibel. Das bekam ich als Antwort!

 

Man sollte es veröffentlichen. Das Foto darf man leider nicht ins Internet stellen! Bei diesem menschen handelt es sich um

 

Horst Wi....., Kolumbusplatz 15, 81543 München, Ausweis-Nr.: A-15380737D-4404053M1004289 - Handy: 0151-56280017, geb. 05.04.44"

 

Soweit die E-Mail von Ehepaar Renz. Weitere Meldungen über Horst W. habe ich unten drangehängt - aber den Auszug einer E-Mail vom 30.04.2011 füge ich hier ein:

 

"Mit großem Interesse habe ich ihre Homepage durchstöbert und bin dann fast aus allen Wolken gefallen, als ich den Namen Horst W. las. Ich hatte ihm damals 1996 am Hafen von Genua bei der Reise nach Sardinien auch 100 DM gegeben. Damals hatte er noch eine Anschrift in Bremen . . . Es ist doch unglaublich, wie lange diese Masche schon läuft."

 

Nachtrag vom 16.09.2010:

 

Der Mann hat eine hervorragende "Geschäftsidee"! Ständig bekomme ich weitere E-Mails mit ähnlichen Vorfällen. Im Sommer 2010 hat er sein Tätigkeitsfeld nach Italien verlegt zu den Fähren nach Sardinien und Sizilien. Nun wird er wohl bald wieder die Marokko-Reisenden ins Visier nehmen. Und keiner legt ihm sein Handwerk! Die Polizei an seinen "Arbeitsorten" nicht und die deutsche schickt wegen solcher Kleinigkeiten kein Sondereinsatzkommando ins Ausland. Wenn ich davon ausgehe, dass nur ein winziger Bruchteil der Geschädigten meine Seite findet und mir schreibt kommt da ja wohl ein nettes Monatseinkommen für den armen Horst zusammen.

 

Zitat aus einer der letzten Mails: "Er scheint mehrere Personalausweise zu haben. Wir haben als Adresse Pilgersheimer Str. 9, 81543 München Nr. 2313896642 D 4404053 1310085. Geburtsdatum und Hdy-Nr. sind identisch! "

 

Nachtrag vom 15.08.2011:

 

"Laut Polizei ist es rechtlich tragbar ihn festzuhalten bis er an die Behörden übergeben werden kann - schlagen sollte man ihn aber nicht !!!

Noch kein Feedback