computer reparatur Marbella Spanien

Sicherheitsprobleme bei Iphone 5 und Ipad

von  

IOS 7 unsicher ?

Angeblich sollte ja Apples IOS endlich sicherer werden, doch die Kamera-App bietet ein Einfallstor. Im Test konnten wir wie die Entdecker der Lücke auf alle Fotos zugreifen, die mit dem iPhone oder seinen Vorgängern fotografiert wurden.

Da die Fotos aus der Foto-App auch noch versendet werden können, gelingt zudem der Zugriff auf die im Adressbuch gespeicherten Kontaktdaten auf dem Gerät über die Mail- und Messenger-App.

So können nicht nur Kontakte ausgelesen werden, sondern auch Mails im Namen des Gerätebesitzer abgesetzt werden und in seinem Namen Einträge in sozialen Netzwerken verschickt werden. Garniert der Nutzer die Einträge noch mit privaten Fotos, ist die Sicherheitslücke mehr als nur problematisch.

Hersteller Apple hat gegenüber dem US-Techmagazin "AllthingsD" die Lücke bereits bestätigt und kündigte ein Sicherheitsupdate an. Bis dahin sollten sicherheitsbewusste Nutzer die Nutzung des Kontrollcenters beim gesperrten Telefon deaktivieren.

Mit Siri die Sperrfunktion überlisten

Bereits zuvor hatte die "Welt" in einem eigenen Test des neuen Betriebssystems herausgefunden, dass auch Apples digitaler Assistent Siri Möglichkeiten zur Umgehung der Sperrfunktion bietet. Auch er sollte beim gesperrten Telefon deaktiviert werden.

Inzwischen ist die neue Fingerabdruck-Erkennung Touch ID in diversen Medien getestet worden und erweist sich bislang als sicher. Nun haben Hacker gemeinsam eine Geldsammlung gestartet, um einen Preis für den ersten erfolgreichen Hack des Touch-ID-Systems auszuschreiben.

Bislang kamen bei der Sammlung auf der Seite IsTouchIDhackedyet.com des US-Sicherheitsforschers Nick DePetrillo mehr als 16.000 Dollar Prämie sowie ein neues iPhone 5c und diverse Flaschen Hochprozentiges zusammen, um die Hack-Bemühungen voranzutreiben.

Schon versuchen sich erste Sicherheitsexperten daran, die Funktion des Touch-ID-Systems experimentell auszuloten. Ein besonders skurriler Versuch gelang dem Team der US-Techseite Techcrunch: Sie schnappten sich eine Katze eines Redakteurs und ein neues iPhone 5s, registrierten eine Pfote als Fingerabdruck - und entsperrten anschließend das Gerät erfolgreich per Pfotenabdruck

Noch kein Feedback