computer reparatur Marbella Spanien

Windows 8 löschen / Windows 7 installieren, so gehts!

von  

Windows 8 entsorgen, Win8 löschenWindows 8 „entsorgen“!

Windows 8 macht den Anwendern viele Probleme. Doch leider müssen sie bei vielen Computerherstellern automatisch den ungeliebten Vista Nachfolger kaufen wenn sie einen neuen Computer wollen.

Lohnt es sich überhaupt Windows 8 zu lernen?

Wir meinen nein, win8 wird bald sterben, führende Konzernberater  gehen davon aus, dass Windows 8 als zweiter großer Fehlschlag nach Windows Vista nun das endgültige aus von Windows und somit auch von Microsofts bedeutet. Chiphersteller wie Samsung stellen bereits die Produktion um weil sie durch Win8, einen massiven Absatzeinbruch bei Notebooks und Netbooks vorhersehen.

Wer ganz auf das neue Kachel-Design verzichten und Probleme vermeiden will, sollte bis zum Tode der Firma  Microsoft einfach Windows 7 benutzen. Es ist allerdings davon auszugehen dass auch der Nachfolger von Windows, sei es nun Chrome, IOS oder Android mit ungewohnten Problemen aufwarten wird.

Die Kosten für die Umstellung von Windows 8 auf Windows 7 liegen je nach Gerät und treiberünterstüzung bei ca, 80-120€ . Dazu kommt ggf. noch der Kauf von Windows 7;  ein Freund von mir hat so Windows 7 fuer 40 Euro ergattert. Ich empfehle die Widerverwendung der Lizensnummer eines defekten Gerätes.

Bei Windows 8 gibt es kein Startmenü und auf dem Startbildschirm mit seinen Kacheln auch keine Taskleiste mehr.  Die Bedienung von Windows 8 ist extrem kompliziert, unlogisch und verwirrend, wer z. B.: dort zwischen Anwendungen (die jetzt plötzlich Apps heißen sollen) wechseln will, muss stattdessen die Maus in die linke obere Ecke des Bildschirms und dann nach unten bewegen. Das muss man auswendig lernen. Dann öffnet sich eine Liste der zuletzt geöffneten Programme. Um aber zwei Apps gleichzeitig zu benutzen, muss man eine Anwendung aus dieser Liste neben die gerade geöffnete ziehen. Eine Taskleiste fehlt bei Win8, gerade für ältere Menschen ist der Umstieg auf Windows 8 nahezu unmöglich.

Auch andere wichtige Funktionen verbergen sich für Mausnutzer unsichtbar in den Ecken des Displays: Wer den Zeiger versehentlich nach unten oder oben rechts bewegt, öffnet eine Leiste mit den „so genannten Charms“. Diese sind nur schwer loszuwerden! Damit könnte der Anwender zum Beispiel nach Dateien suchen und sie per Internet mit anderen teilen, wenn er das wollte. Hinter dem Punkt "Einstellungen" ist die Systemsteuerung zu finden, hier in der 3ten Ebene, verbirgt sich auch die Schaltfläche zum Herunterfahren des Rechners.

Alles wirkt sehr kompliziert und unaufgeräumt, sie brauchen auch wesentlich mehr Zeit wenn sie versuchen mit Windows 8 produktiv zu arbeiten, win8 ist mehr ein Spiel als ein Betriebssystem.

Wir bieten an ihren PC von Windows 8 zu befreien, was nicht einfach ist weil Win8 sich ähnlich wie ein Virus vor Löschung selbst beschützt.

Wenn sie die Nase voll haben von Windows 8 rufen sie uns an, wir entsorgen Windows 8 kostengünstig und installieren Win7 bevor es für Sie  zu spät ist!

Im profesionellen Einsatz hat Windows 8 keine Chancen:

Laut Gartner-Analyst Michael Silver haben gegenwärtig nur 20 % der Firmen die Umstellung von XP auf Windows 7 abgeschlossen – und 15 % haben noch nicht einmal damit begonnen. „Es ist für viele Firmen eine äußerst sinnvolle Option auf den Nachfolger von Windows 8 zu warten“, sagte er jüngst auf einer Veranstaltung vor rund 8000 IT-Chefs. Immerhin ist das zehn Jahre alte Windows XP noch immer das Arbeitspferd auf den Desktops. Laut Gartner läuft es auf 41 % der weltweiten 1,5 Mrd. PCs. Damit ist XP im Jahr 2013 das meistgenutzte Betriebssystem.delete Windows 8

Dass die IT-Chefs jetzt kein Interesse an einer Umstellung auf Windows 8 haben, liegt vor allem daran, dass jede System-umstellung sehr zeitaufwendig und teuer ist. So müssen zuvor alle Applikationen ausgiebig mit allen Peripherie-einheiten getestet werden, fehlende Treiber sind zu beschaffen oder müssen unter Umständen neu programmiert werden. Auch das zentrale Systemmanagement muss angepasst werden. Parallel dazu muss das Personal geschult werden.

Und das sind nicht nur die Mitarbeiter, die an den PCs arbeiten, sondern vor allem auch der Helpdesk und die Systemadministratoren. Folglich mehren sich auch die Stimmen aus den Unternehmen, die sich gegen Windows 8 aussprechen. „Windows 8 hat gegenüber Windows 7 keine Funktionsverbesserungen, die den Einführungsaufwand rechtfertigen würden“, meint beispielsweise Doug Johnson von der American Bankers Association, die die größten Banken der Welt in puncto Technologieeinsatz berät.

 

Auch bei VW in den USA ist man reserviert. „Wir haben erst im vorigen Jahr 60 000 PCs auf Windows 7 umgestellt und wir werden zunächst eine umfangreiche Evaluierung vornehmen, bevor wir uns für Windows 8 entscheiden“, sagte deren CIO Martin Eickhoff gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

 

Für Microsoft selbst ergeben sich durch diese Abstinenz aber nur Imagenachteile, denn die Großkunden-Lizenzvereinbarungen enthalten normalerweise Klauseln, wonach der Wechsel auf neue Betriebssystemversionen bereits enthalten ist. Das heißt, eine Firma zahlt nicht mehr oder weniger, wenn sie auf ein neues Windows wechselt. Außerdem geht der Umsatzanteil von Windows bei Microsoft kontinuierlich zurück. Vor fünf Jahren betrug dieser Anteil noch 30 %, im letzten Jahr waren es nur noch 25 % – Tendenz weiter fallend, vermutlich wird Windows 8 die Firma Microsoft in die Bedeutungslosigkeit abschieben.

Noch kein Feedback